Schlagwort-Archiv: sales channel

Bei Amazon billiger… Intelligente Preissuche im Netz macht Commodities günstiger

Sind die Produkte vergleichbar ist der Preis der einzig dominierende Faktor. Bei sich täglich ändernden Onlinepreisen sind Unternehmen gezwungen aktiv eine Preistransparenz zu schaffen, um die eigenen Preise sowie die der Wettbewerber im Auge zu behalten.

Pricing-Maschinen stellen die Lösung für Online-Händler dar. Sie liefern Marktpreise stundengenau auf Knopfdruck. Dies bildet die Grundlage, um verkaufsstrategische Preisentscheidungen zu treffen und eine Optimierung der Einkaufsprozesse möglich zu machen.

Lesen Sie hier den vollständige Artikel mit den Einschätzungen der Experten Vladislav Gordon (Leiter Produktmanagement, parsionate GmbH) und Frank Schmidt (CEO, Onventis).

Bei Amazon billiger...

Weiterlesen

Retail Day 2015 überzeugt mit praxisnahen Einblicken

Zum ersten Mal fand gestern in Kooperation mit CONTENSERV und Teradata der Retail Day 2015 im Signal Iduna Park in Dortmund statt. Die Veranstaltung brachte den Teilnehmern die verschiedenen Seiten rund um das Management von marketingrelevanten Daten näher. So konnten sie sowohl den Software-Hintergrund durch CONTENTSERV sowie die Nutzung von Daten durch Teradata kennen lernen. parsionate war als Beratungspartner vor Ort und gab erste Hilfestellung bei der Evaluation und Implementierung von PIM-Systemen.

Retail_Day_Vortrag
Weiterlesen

Wie das E/D/E seine Mitglieder mit PIM und eDC fit für Omnichannel macht

Einen echten Mehrwert für seine Mitglieder schaffen – mit dem elektronischen Data-Center (eDC) hat das E/D/E diese Vision zur Realität gemacht.

Das E/D/E (Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH) ist Europas größter Einkaufs- und Marketingverbund im Produktionsverbindungshandel. Es vereint über 1.300 mittelständischen Handelsunternehmen. Und die wiederum vereinte ein Problem: unzureichende Produktdaten.

ede_eDC_Teaser

Weiterlesen

Onventis Xchange: Procurement mit Drive

Über 150 Teilnehmer darunter Branchenvertreter, Anwender und E-Procurement-Experten waren in diesem Jahr auf der Onventis Xchange im Porsche Museum in Stuttgart dabei. Auch wir waren vor Ort, um uns über Trends, Herausforderungen und innovative Softwarelösungen der elektronischen Beschaffung zu informieren und auszutauschen.

Operative und strategische Einkäufer müssen die neuen digitalen Herausforderungen als Chancen nutzen, die Beschaffung als Wertschöpfungseinheit innerhalb ihrer Unternehmen erfolgreich zu positionieren. Diese Meinung vertrat auch Michael Fieg während seines Vortrags „TradeCore priceintelligence – Kaufen Sie Best Price oder glauben sie das nur?“.

076fec64-04a0-42f8-8dcd-49dfc5cfaaaa

Weiterlesen

Jens Seidel über den Mehrwert von Omnichannel im digitalen Zeitalter.

Durch zunehmende technische Möglichkeiten wachsen die Anforderungen an den Einzelhandel. Omnichannel Commerce ist kein Zukunftstrend, sondern längst im Konsumverhalten der Kunden angekommen.

Früher war die Wahl des Händlers der Produktwahl vorangestellt. Heute informieren sich Kunden vorab in verschiedenen Kanälen über das optimale Produkt und suchen sich anschließend den Händler, der das gewünschte Produkt am schnellsten – billigsten – komfortabelsten anbietet.

Händler, die ihren Kunden eine konsistente Customer Journey über alle Vertriebskanäle bieten, haben hier einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Wer nicht in den absoluten Preiskampf einsteigen möchte, muss dem Kunden andere Gründe bieten bei ihm zu kaufen.

Sie sind neugierig geworden?

Im nachfolgenden Interview von Jens Seidel, während des 27. ECC-Forums in Köln, wird diese Thematik näher beleuchtet und Tipps gegeben, wie eine erfolgreiche Omnichannel Strategie auszusehen hat.

Jens_Seidel_ECC_Interview

Auf zu neuen Galaxien: Klingel macht sich fit für Omnichannel

Artikel_prokom_Klingel_parsionateSchlagworte wie Omnichannel und Customer Journey sind mittlerweile im Alltag der Handelsunternehmen angelangt. Basis hierfür sind eine perfekt integrierte IT-Systemlandschaft sowie gute Produktdaten. Viele Unternehmen arbeiten daher derzeit am Aufbau ihres Produktinformationssystems.

Doch was passiert eigentlich nach der Implementierung einer PIM-Software?

Als eines der größten Versandhandelsunternehmen Europas macht die Klingel-Gruppe vor, wie es geht.
Erfahren Sie hier, wie Klingel seine IT-Struktur konsequent in Richtung Omnichannel optimiert und so die Vernetzung der Kanäle und eine effiziente Datenpflege ermöglicht.

Dieser Artikel ist erschienen in der Prokom – Das Produktkultumagazin, Ausgabe Q1/2015.

„Der Charme vom Editieren im Vorschaumodus“ oder – Datenpflege kann so einfach sein

Was dem Einen oder Anderen durch die Verwendung von Web CMS bekannt ist, ist seit Release 7.1 ebenfalls für das Informatica PIM verfügbar: Die Datenpflege im Kontext der Ausgabedarstellung. Das Thema klingt vielleicht nicht revolutionär, ist aber eine sehr effiziente und einfache Möglichkeit direkt das Ergebnis vor Augen zu haben, wie sich die aktuelle Datenpflege im Web-Shop auf die Darstellung des Produkts auswirken wird.

Inormatica_PIM7.1_teaser

Weiterlesen